Ausübung des Widerrufsrecht s

Der Verbraucher, der ein Widerrufsrecht per Gesetz erhalten hat, muss es nur in der entsprechenden Form ausüben.

Erklärung

Die Erklärung des Widerrufes erfolgt durch Erklärung direkt gegenüber dem Vertragspartner. Als Form für die Widerrufserklärung ist mindestens die Textform vorgesehen. Eine mündliche Erklärung des Rücktrittes ist daher im Regelfall unwirksam. Ersatzweise kann der Verbraucher die erhaltene Ware auch kommentarlos zurücksenden.
Die Widerrufserklärung muss auch innerhalb der Frist erfolgen. Im Gegensatz zu anderen Willenserklärungen kommt es hierbei darauf an, ob der Verbraucher den Widerruf rechtzeitig absendet. Wann die Erklärung zugeht ist dabei nebensächlich.
Der Widerruf muss auch keine Begründung enthalten.

Schicksal des Vertrages

Nach erklärten Widerruf ist auf den Vertrag das Recht des Rücktritts anzuwenden. Das bedeutet konkret:

Ersatz durch Rückgaberecht

Räumt das Gesetz dem Verbraucher, der Waren erwirbt ein Widerrufsrecht ein, so erlaubt das BGB dem Unternehmer in diesen Fällen statt dem Widerrufsrecht ein Rückgaberecht einzuräumen. Hierüber hat er in seiner Widerrufsbelehrung entsprechend zu belehren. In diesem Fall wird die Unwirksamkeit des Vertrages nicht durch die einfache Erklärung des Widerrufes sondern ausschließlich durch die Rücksendung der erhaltenen Ware ausgeübt.

Widerrufsrecht AGB im Reiserecht