Widerrufsrecht bei einem Haustürgeschäft

Ein Haustürgeschäft liegt bei einem Unternehmer-Verbraucher-Vertrag vor, wenn der Verbraucher einen Vertrag abschließt.

Schutzgedanke

Die Zielrichtung dieser Vorschrift ist offensichtlich: Der Verbraucher soll vor allen Formen des überraschenden Ansprechens geschützt werden. Ihm wird also der Schutz davor gewährt, ohne vorherige Prüfung des Vertragsangebotes und anderer Angebote auf dem Markt in einen bindenden Vertrag zu "rutschen".

Demnach ist es nur konsequent, bestimmte Verträge aus diesem Schutz heraus zu nehmen. Vom Widerrufsrecht bei Haustürgeschäften sind also ausgenommen:

Inhalt der Widerrufsbelehrung beim Haustürgeschäft

Der Verbraucher hat bei Abschluss eines solchen Vertrages eine Widerrufsbelehrung zu erhalten. Die Widerrufsbelehrung muss folgende Voraussetzungen enthalten: Ohne Erhalt einer Widerrufsbelehrung läuft die Frist erst ab dem Erhalt der Ware und beträgt 6 Monate.

Widerrufsrecht AGB im Reiserecht