Anspruch auf Reisepreisminderung bei Reisemangel im Reisevertrag

Bei einem Reisemangel sieht das Reiserecht verschiedene Schritte vor, die einzuhalten sind, damit der Reisende einen Teil des Reisepreises - die so genannte Reisepreisminderung - erstattet bekommt.
  1. Vor Ort noch muss der Reisemangel beim Reiseveranstalter angezeigt/gemeldet werden und Beseitigung verlangt werden. Es ist günstig, wenn Sie sich die Meldung schriftlich bestätigen lassen und Zeugen oder Beweismittel für den Mangel sammeln.
  2. Wurde der Mangel nicht gleich nach der Anzeige oder erst später beseitigt, so muss der Reisende innerhalb von 4 Wochen ab der Rückkehr den Mangel beim Reiseveranstalter anzeigen und Erstattung verlangen.  (Bei Versäumen der Frist verfällt ihr Anspruch!)
    Eine genaue Bezifferung ist nicht notwendig, Achten Sie aber auf Vollständigkeit der Mängelliste!
  3. lehnt der Veranstalter die Gewährleistung für den Reisemangel ab, so hatten Sie bei Reisen, die vor dem 01.07.2001 beendet wurden, die 6-monatige Verjährungsfrist zu beachten. Diese begann mit der Ruckkehr, war aber zwischen Mängelanzeige und Ablehnung der Mängel durch den Veranstalter ausgesetzt.
    Seit Geltung des Schuldrechtsreformgesetzes können Sie Ihre Anspruche innerhalb von 2 Jahren ab vereinbartem Rückkehrtermin gerichtlich geltend machen. (In Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann die Verjährung auch auf ein Jahr verkürzt werden)

(Anwälte mit Spezialgebiet Reiserecht in Ihrer Nähe können Sie beim örtlichen Anwaltsverein erfragen!)

In welcher Höhe kann ich eine Reisepreisminderung verlangen???

Bei einem Reisemangel haben Sie gegen den Reiseveranstalter nebeneinander Ansprüche

Minderung des Reisepreises

Die Anspruchshöhe richtet sich nach der Frankfurter Tabelle. Mit den folgenden Formular können Sie die üblichen Minderungen für die häufigsten Reisemängel ermitteln.
Reisepreis in €
Dauer der Reise in Tagen
Art des Mangels
Dauer der Beeinträchtigung in Tagen 
Höhe der Reisepreisminderung nach üblicher Rechtsprechung maximal

Zurück zum Reiserecht Reiserecht Minderung